Anwendung

Staubfilter werden sowohl als Trennbehälter als auch zum Sammeln von Staub verwendet. Durch Anwendung einer Reihe von Filtertaschen oder Filterschläuche trennen sie den Staub vom Luftstrom. Die mit Staub beladene Luft verlangsamt sich beim Eintritt in den Staubfilter, wobei sich ein Teil der Staublast in das Sammelgefäß verteilt, das über eine Zellenradschleuse entleert wird. Die leichteren Staubpartikel verbleiben an den Filterelementen, von welchen sie durch regelmäßige Luftstöße oder eine Rüttelmechanik in regelmäßigen Abständen entfernt werden.

Gefahr

Ist das in einem Prozess zu verarbeitende Material brennbar, so ist der Staub, den es erzeugt, mit hoher Wahrscheinlichkeit explosiv. Staubfilter nehmen den feinsten und damit den am leichtesten zu entflammenden Staub eines Prozesses auf. Aus diesem Grund sind Staubfilter die am häufigsten geschützten Prozessbehälter. Viele Staubfilter sind so ausgelegt, dass die mittlere Staubkonzentration die untere Explosionsgrenze nicht überschreitet. Werden jedoch die Filterelemente durch Rütteln oder Luftstöße gereinigt, können explosive Staubkonzentrationen erreicht werden. Unter diesen Bedingungen reicht schon eine Zündquelle, um eine Explosion auszulösen. Dies kann durch statische Elektrizität oder das Einströmen brennender Partikel von vorgeschalteten Apparaten wie Mühlen oder Trocknern geschehen. Zusätzlich zur Beschädigung des Staubfilters kann sich die Explosion auf verbundene Apparate ausbreiten. Eine Exlosionsentkopplung muss in Betracht gezogen werden, um die Ausbreitung der Flammen auf miteinander verbundene Behälter zu verhindern.

Beschreibung des Schutzsystems

Bei Entstaubungsfiltern, die außen oder nahe an einer Außenwand aufgestellt sind, ist die Explosionsdruckentlastung eine gängige Schutzmethode. Schutz bietet eine Explosionsdruckentlastungseinrichtung, die bei Überschreiten eines vorab definierten Berstdrucks platzt, um den durch eine Explosion verursachten Druck abzubauen. Für Apparate, die sich im Innern des Gebäudes und nicht nahe an einer Außenwand befindet, stellen flammenlose Entlastungseinrichtungen eine gängige Option dar. Bei flammenlosen Entlastungseinrichtungen wird die Flamme gequenscht, und die Gase werden an einem Drahtgeflecht aus Edelstahl abgekühlt.

Häufig befinden sich Staubfilter innerhalb des Gebäudes der Produktionsanlage, wo Explosionsentlastung nicht als Schutzmaßnahme angewendet werden darf. Ein Explosionsunterdrückungssystem bietet hier eine Lösung. Bei einem solchen System werden Explosionsdrucksensoren am Filter installiert, die den dynamischen Explosionsdruckanstieg früh detektieren. Die Drucksensoren geben ein Signal an eine Steuerzentrale weiter, die die Aktivierung der HRD-Löscher einleitet, während der Prozess gleichzeitig heruntergefahren wird. Die am Staubfilter montierten Löscher verteilen das Löschmittel schnell im Apparat und die kühlen die Explosionsflamme ab, bevor der maximale Explosionsdruck erreicht wird. Löschmittelsperren auf der Rohgasrohrleitung verhindern ein Ausbreiten der Explosionsflamme auf vor- und nachgeschaltete Behälter.


Sind sie über Ihr Explosionsrisiko besorgt?
Fragen sie einen Experten nach seiner Meinung.