Explosionsunterdrückungsbehälter

Ein Explosionsunterdrückungssystem besteht aus drei Komponenten: einem (i) Detektor; einer (ii) Steuerung; und einem oder mehreren (iii) Unterdrückungsbehältern. Bei einer Zündung breitet sich der Feuerball ausgehend vom Zündkern aus, wobei die aufgrund des Temperaturanstiegs entstehende Druckwelle der Flammenfront vorausläuft. Explosionsdruckdetektoren sind darauf ausgelegt, binnen Millisekunden auf diesen charakteristischen Druckanstieg zu reagieren.


PistonFire Unterdrückungsbehälter

Der PistonFire Unterdrückungsbehälter besteht aus einem unter Druck stehenden Speicherbehälter für das Löschmittel und einem Ventilkörper mit einem staubexplosionsgeschützten, witterungsbeständigen Gehäuse gemäß den Anforderungen der National Electrical Manufacture’s Association („NEMA“). Das NEMA-gerechte Gehäuse beherbergt den Stellmechanismus, den Druckschalter, das Manometer, das Füllventil, einen OSHA-Kontrollschalter und die Verdrahtungsanschlüsse.


E-HRD Unterdrückungsbehälter

Der Unterdrückungsbehälter E-HRD wurde für die Montage an allen Arten von Behältern und Rohrleitungen für Stäube, Gase und Hybride Gemische entwickelt. Das Unterdrückungsventil wird mit einer Berstscheibe und einem Dichtring verschlossen und anschließend mit Stickstoff unter Druck gesetzt.


HRD Trockenchemikalienlöscher

Der Trockenchemikalienlöscher HRD wurde entwickelt, um Löschpulver binnen Millisekunden abzugeben und eine einsetzende Explosion innerhalb eines Prozessbehälters zu ersticken oder die Ausbreitung von Flammen durch ein angeschlossenes Kanalsystem zu verhindern.


PHRD Unterdrückungsbehälter

Diese Unterdrückungsbehälter werden für die Explosionsunterdrückung von Gasen, Lösungsmitteldämpfen und entzündlichen Stäuben verwendet.


Sind sie über Ihr Explosionsrisiko besorgt?
Fragen sie einen Experten nach seiner Meinung.